Es geht Schlag auf Schlag bei Eat the Ball Athletin Julia Simic. Der November ist ein richtungsweisender Monat für die sympathische Fußballerin. Mit dem VfL Wolfsburg kämpft sie in der Deutschen Frauen-Bundesliga um den Anschluss an Tabellenführer FC Bayern München. Im DFB-Pokal und in der Champions League stehen ebenfalls spannende Partien an. Wir haben Julia Simic vor den englischen Wochen zum Interview getroffen.

Hallo Julia, wie läuft die bisherige Saison?

Julia Simic: Wir sind im DFB-Pokal und in der Champions League erfolgreich gestartet und jeweils eine Runde weiter. In der Bundesliga hatten wir einen etwas holprigen Start und liegen mit dem aktuell vierten Tabellenplatz etwas hinter unseren Erwartungen zurück. Allerdings ist die Saison noch jung und wir werden weiter diszipliniert arbeiten, um den Anschluss an die Spitze wieder herzustellen.

Was stehen denn konkret für Spiele an?

Julia Simic: In der Meisterschaft spielen wir als nächstes gegen Bayer Leverkusen und wollen unbedingt einen Dreier einfahren. Im DFB-Pokal geht es Anfang November im heimischen Stadion gegen Essen und in der Champions League haben wir mit dem FC Chelsea einen richtig dicken Brocken zugelost bekommen. Allerdings werden das alles sehr spannende Spiele, die wir voller Vorfreude angehen.

Vor kurzem hast Du mit unserem Food Designer Deine persönliche Burger-Kollektion kreiert, hattest Du dabei viel Spaß?

Julia Simic: Oh ja, das hat sehr viel Spaß gemacht und ich denke, wir waren ein richtig gutes Team in der Küche. Mir persönlich macht kochen sehr viel Freude und ich hoffe, dass der “Sicilicious-Burger” auch gut bei den Fans ankommt.

Wie wirst Du die Winterspielpause nutzen?

Julia Simic: Die Weihnachtszeit ist traditionell für die Familie reserviert, so dass ich die meiste Zeit in meiner Heimat Fürth verbringen werde. Natürlich versucht man abzuschalten und zu entspannen, aber nutzt die Pause auch, um optimal zu regenerieren. Denn für die bevorstehende Rückrunde der Liga und in den Pokalwettbewerben will ich natürlich optimal vorbereitet sein.

Danke Julia für das spontane Interview. Wir wünschen Dir für die kommenden Spiele viel Glück und einen guten Torriecher!