Wer nicht ausgewogen isst, kann sich nicht konzentrieren und folglich auch nicht gut lernen. Und Kinder speichern Nährstoffe nicht so lange wie Erwachsene. Für Schüler sind ein gesundes Pausenbrot, Zwischenmahlzeiten und abwechslungsreiches Mittagessen vor dem Nachmittagsunterricht daher besonders wichtig.

Schule: Ein besonderer Ort, um Ernährung zu lernen

Schule kann „ ein ganz besonderer Ort für die Ernährung sein“, schreibt Christian Schmidt, der deutsche Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft in der Einleitung zur Studie „Qualiät der Schulverpflegung“. Bei Aktionen wie zum Beispiel einem gemeinsamen Brunch in der Klasse lernen Schüler viel über Ernährung und gesundes Pausenbrot. Wichtig ist, dass das Essen nicht nur lecker schmeckt, sondern auch abwechslungsreich, vielfältig und gesund ist. Wenig ratsam sind Süßigkeiten, Limonaden oder Cola. Der hohe Zuckergehalt erhöht zwar kurzzeitig den Blutzuckerspiegel, lässt ihn aber auch sehr schnell wieder unter das Normalniveau sinken. Eine ansprechende Alternative für einen Power-Snack sind mundgerecht geschnittenes Obst oder Gemüse-Spieße.

Eat the Ball® ist gesund, lecker und cool

Eat the Ball® beweist, dass Pausenbrot nahrhaft sein kann und Kindern gleichzeitig schmeckt. Das erste Brot in ansprechender Ballform besteht aus natürlichen Zutaten, wie Bio-Butter und hochwertigen Mehlsorten. Im patentierten Herstellungsverfahren pro.ferment.iced® schonend hergestellt, enthält es in der Multi Line Variante bis zu zweimal so viel Vitamin B wie herkömmliches Vollkornbrot. Eat the Ball® wird nicht gebacken, sondern fermentiert. Dadurch bleiben mehr Vitamine im Pausenbrot erhalten als bei regulären Backwaren.